Aktuelles - Exkursion nach Irland (III) - Homepage Frankenlandschule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles
3. Irlandexkursion der Eingangsklasse des Wirtschaftsgymnasiums

Exkursionstagebuch

Tag 1: 17.07.2017 (Montag) 
Nachdem sich alle Exkursionsteilnehmer am Flughafen Frankfurt getroffen hatten, flogen sie zusammen mit ihren Begleitern (Patrick Arentzen & Jörn Hahn) nach Dublin. Anschließend ging es mit dem Bus nach Galway, der malerischen Kulturmetropole Westirlands. Bei bestem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler erstmals die atemberaubenden Landschaften auf sich wirken lassen. In Galway angekommen, wurden sie von Patrick Creed, dem Schulleiter des Bridge Mills Galway Language Centres, sowie ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen.  
Tag 2: 18.07.2017 (Dienstag)
Nach dem Frühstück begann für die Schülerinnen und Schüler der Unterricht am Bridge Mills Language Centre. Nach einem Eingangstest wurden sie in unterschiedliche Leistungsgruppen eingeteilt und den jeweiligen Kursen zugewiesen. Nach Unterrichtsende stand eine Stadtführung mit abschließender Rallye auf dem Programm. Ziel war es, das facettenreiche Stadtbild und die darin eingebetteten historischen Entwicklungen, die Galways Geschichte prägten, kennenzulernen. Sehenswürdigkeiten wie der Spanish Arch, der von Performance-Künstlern geschätzte Eyre Square, die von zahlreichen Ausstellungen gesäumte Shop Street oder das berühmte Lynch's Castle waren selbstverständlich Teil der Rallye. Der Gewinnergruppe winkten Freikarten für das Kino.    
Tag 3: 19.07.2017 (Mittwoch)
Nach Unterrichtsende stand eine Bootsfahrt auf dem Fluss Corrib an, der mitten durch Galway verläuft und in der Galway Bay in den Atlantik mündet. Ziel der Fahrt war Lough Corrib, der zweitgrößte See Irlands. Während der knapp zweistündigen Fahrt genossen die Exkursionsteilnehmer die pittoreske Naturlandschaft, die den Fluss säumte, während man über Lautsprecher stets mit Informationen über historische Entwicklungen und Begebenheiten entlang der Wegstrecke versorgt wurde. Nach der Bootstour und einem anschließenden Stadtbummel ging es zurück in die Gastfamilien, welche die Schülerinnen und Schüler bereits zum Abendessen erwarteten.  
Tag 4: 20.07.2017 (Donnerstag)
Ziel des heutigen Nachmittagsausflugs wurde das National Aquarium of Ireland, das einen faszinierenden Einblick in die lokale Meeresfauna bot. Neben den klassischen, mit Infotafeln versehenen Schauaquarien bot ein großes Becken die Möglichkeit in Anwesenheit eines Tierpflegers Meeresbewohner berühren zu dürfen, darunter Rochen, Plattfische oder kleinere Haie. Eine einzigartige Erfahrung, die sich die Schülerinnen und Schüler nicht entgehen ließen. Eine Wanderausstellung informierte zudem über aktuelle  Probleme, wie etwa invasive Arten oder die zunehmende Abfallbelastung der Meere.
Tag 5: 21.07.2017 (Freitag)
Freitagnachmittag stand ein Besuch des Galway-City-Museums auf dem Plan. Dieses bot mit seiner umfangreichen Sammlung an Exponaten (z.B. Alltagsgegenstände aus der frühen Neuzeit), sowie den zahlreichen Sonderausstellungen (Revolution in Galway 1913-1923, The Great War, Sea Science) faszinierende Längsschnitte durch die Geschichte Galways und dessen Umgebung. 
Tag 6: 22.07.2017 (Samstag)
Der erste Exkursionstag führte in den Burren-Nationalpark, ein weltweit einzigartiges Karstgebiet mit zahlreichen archäologischen Relikten, wie etwa Dolmen, Ringforts, Höhlen, Burgruinen, etc. Nahe Ballyvaughan besuchten die Exkursionsteilnehmer zunächst die Aillwee-Höhle - die 1940 per Zufall von einem ortsansässigen Farmer entdeckt wurde. Über 1,3 Kilometer führt die Höhle den Besucher unter die Erde, vorbei an unterirdischen Wasserfällen und Spuren von Braunbären, die einst in dieser Gegend gelebt haben. Weitere Stopps zur Erkundung der Landschaft, sowie der naheliegenden Ortschaft Doolin folgten. Der unangefochtene Höhepunkt des Tages stellte jedoch der Besuch der berühten Cliffs of Moher dar - die in vielen Filmproduktionen bereits als Kulisse dienten. Bis zu 214 m ragen sie aus dem Meer und verschaffen ihrem Besucher einen wahrlich bemerkenswerten Ausblick. 
Tag 7: 23.07.2017 (Sonntag)
Der zweite unterrichtsfreie Tag in Irland wurde für einen Ganztagesausflug zu den Aran-Islands genutzt. Nach einer gemütlichen Überfahrt durch die malerische Galway-Bay erreichte die Reisegruppe Inis Mór, die größte der drei Inseln. Von dort aus ging es dann mit dem Fahrrad weiter. Entlang von zahlreichen, mit Steinmauern umgebenen Kleingärten, die der Insellandschaft ihr typisches Aussehen verliehen, besuchten die Exkursionsteilnehmer zunächst jene malerischen Buchten, für welche die Insel so bekannt ist. Einige dieser Buchten beherbergten zudem Seehundkolonien, die sich bei Besuchern besonderer Beliebtheit erfreuten. Schließlich ging es weiter zur Steilküste bei Dún Aengus. Rund 80 m ragten dort die Klippen aus dem Wasser, gekrönt von einem 3000 Jahre alten Steinfort. Nach einem ausgiebigen Picknick musste dann auch schon der Rückweg zur Fähre angetreten werden. Der eintretende Sonnenuntergang über dem Atlantik, den man exzellent von der Fähre beobachten konnte, rundete den Exkursionstag schließlich ab.        
Tag 8: 24.07.2017 (Montag)
Der vorletzte Reisetagnachmittag war den Schülerinnen und Schülern, sowie deren Gastfamilien, vorbehalten und wurde für zahlreiche, individuelle Unternehmungen genutzt. Zuvor hieß es Abschied nehmen von der Sprachschule, den Lehrerinnen und Lehrern, sowie den Klassenkameraden, was durchaus dem einen oder anderen sichtlich schwer fiel.  
Tag 9: 25.07.2017 (Dienstag)
Und plötzlich war er da - der Abreisetag. Nun hieß es Abschied nehmen von den Gastfamilien, Abschied nehmen von Irland. Bei vielen wog der Abschied schwer, denn in der vergangenen Woche hatte man Land und Leute nicht nur kennen- sondern schätzen gelernt. Ein Abenteuer ging zu Ende, was blieb, sind Erinnerungen an eine ganz besondere Zeit. Und wer weiß, vielleicht hat sich der eine oder andere schon entschieden, die grüne Insel wieder zu besuchen.
P. Arentzen & J. Hahn

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü